In der Kärntner Wirtschaft (Ausgabe Nr. 1 2020, auf Seite 21 im Serviceteil) wurde eine Checkliste für Cookies Einwilligungen veröffentlicht. Achten Sie bitte darauf, wie die Cookie-Einwilligung auf Ihrer Firmenwebseite aktuell erfolgt. Und passen Sie diese gemäß der Checkliste an:

  • Informieren, welche Arten von Cookies eingesetzt werden, wie sie funktionieren und ob Dritte Zugriff auf diese haben.
  • Aktive Einwilligung
  • Einwilligung für jeden Verarbeitungszweck gesondert einholen.
  • Cookies dürfen erst nach aktivierter Einwilligung geladen werden.
  • Vorangekreutzte Kästchen dürfen NICHT verwendet werden.
  • In der Datenschutzerklärung muss ein Hinweis stehen, dass die Einwilligung zu den Cookies widerrufen werden kann (Opt-Out).
  • Die Webseite muss auch ohne Cookies nutzbar sein.
  • Der Cookie-Banner muss zur Datenschutzerklärung der Website verlinken.
  • Und in der Datenschutzerklärung müssen Cookies und ihre Wirkungsweise leicht verständlich beschrieben werden.

Diese Checkliste für Cookies sollten Sie zügig abarbeiten, weil es laufend zu Abmahnungen auch in Österreich kommt. Die immateriellen Schadensersatzforderungen bewegen sich in Höhe von 800 Euro.

Das Borlabs-Cookie Plugin für WordPress erfüllt all diese Kriterien. Sprechen Sie Ihre Webagentur auf die Cookie-Checkliste an!

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Artikel in Ihrem Netzwerk teilen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.