Historische Wendungen (Turnings)

Das Saeculum ist in vier Perioden unterteilt: Erste Wendung (Hoch), Zweite Wendung (Erwachen), Dritte Wendung (Zersplitterung), Vierte Wendung (Krise). Jede Wendung dauert ungefähr 20 Jahre, genauso lang wie die Generationen selbst.

Es ist hilfreich, sich diese Zeiträume als Jahreszeiten vorzustellen. Das Erwachen ist der Sommer des Saeculums und die Krise ist der Winter. Die Zersplitterung (Herbst) und das Hoch (Frühling) sind die Übergangszeiten. Ein Erwachen verändert die Kultur einer Gesellschaft. Eine Krise verändert ihr öffentliches Leben.

Die Änderungen, die durch die Wendungen ausgelöst werden, überraschen die Menschen immer wieder, da die Menschen immer davon ausgehen, dass das Leben so weitergeht, wie es aktuell ist. Zum Beispiel stellten sich die Menschen in den 1950er Jahren die Zukunft als eine Strecke unaufhörlichen Fortschritts vor -– eine saubere, geordnete Welt voller wundersamer Technologie und Raumfahrt. Was sie stattdessen bekamen, war eine schwindende Wirtschaft und eine Gegenkultur.

Wir sind schlecht darin, die nächste Wende kommen zu sehen, denn genau wie in der Natur ist „die bevorstehende Jahreszeit immer am weitesten von der Erinnerung entfernt“. In der Natur sind wir gerade im Sommer und warten auf den Herbst – die Jahreszeit, die wir seit langem nicht mehr erlebt haben; In der Geschichte warten wir jetzt auf die Krise (oder befinden uns vielleicht tatsächlich in dieser Krise), die Wende, die wir seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr erlebt haben.

Hoch (erste Wendung)

Ein Hoch folgt der Krisenzeit. Es ist eine Zeit mit starken bürgerlichen Werten: Institutionen sind stark und der Individualismus ist schwach [ausgeprägt]. Ideale, die in einer Krise geschätzt wurden, werden institutionalisiert.

Der Schwerpunkt während eines Hochs liegt auf dem Planen und Bauen – auf großen Dingen. Die Gesellschaft ist zuversichtlich, wohin sie gemeinsam gehen will, obwohl sich diejenigen außerhalb der Mehrheit oft durch die Konformität erstickt fühlen. Die Kultur ist freundlich, aber langweilig und es fehlt ihr an spiritueller Tiefe. In der Hoch-Zeit werden oft große technologische Fortschritte erzielt. Das Ausmaß an Struktur / Schutz / Fürsorge für Kinder beginnt gegen Ende der Wende abzunehmen.

Während eines Hochs stirbt die Generation der Propheten, Nomaden treten in die Altersphase ein, Helden treten in die Lebensmitte ein, Künstler treten in das junge Erwachsenenalter ein – und eine neue Generation von Propheten wird geboren.

Der Nachkriegsboom zwischen 1948 und 1963 war Amerikas jüngstes Hoch. Davor war es die zwanzigjährige Zeit nach dem Unabhängigkeitskrieg. Strauss und Howe zufolge verursachte der Bürgerkrieg eine Anomalie, bei der die Hochperiode übersprungen wurde.

Erwachen (zweite Wendung)

Der Fokus der Gesellschaft verlagert sich vom Aufbau der Institutionen hin zur Entwicklung des Innenlebens eines Individuums. In dieser Zeit entstehen neue soziale Ideale, und das Experimentieren mit utopischen Gemeinschaften ist weit verbreitet.

Mitglieder der Generation der jungen erwachsenen Propheten stehen oft an der Spitze ihres spirituellen Erwachens während der Zeit der zweiten Wende. Junge Aktivisten blicken auf das vorherige Hoch als eine Zeit kultureller und spiritueller Armut zurück und beginnen, gegen die Midlife Hero-Generation [Anm.: Helden-Generation, die sich jetzt in ihrer Lebensmitte befindet] zu rebellieren, die dies ermöglicht hat. Das Ausmaß an Struktur / Schutz / Pflege bei Kindern erreicht ein Saeculum-Tief.

Während des Erwachens stirbt die Generation der alten Nomaden, Helden treten in das Alter ein, Künstler treten in die Lebensmitte ein, Propheten treten in das junge Erwachsenenalter ein – und eine neue Generation von Nomadenkindern wird geboren.

Die Bewusstseinsrevolution der 1960er Jahre, die Transzendentale Bewegung und das Große Erwachen des 18. und 19. Jahrhunderts sind Beispiele für Wendungen des Erwachens.

Zersplitterung (dritte Wendung)

Eine Zersplitterungsphase beginnt, wenn eine Gesellschaft die befreienden kulturellen Kräfte, die durch das Erwachen freigesetzt werden, erfasst. Individualismus und persönliche Zufriedenheit sind am höchsten, während Gemeinschaft und Vertrauen in öffentliche Institutionen am niedrigsten sind.

Vergnügenssucht und extreme Lebensstile entstehen. Die Gesellschaft zerfällt in polarisierende Gruppen, was ein geschlossenes öffentliches Handeln und Auftreten erschwert. Anstatt Probleme anzusprechen, versuchen Unternehmen und Regierungschefs diese auszusitzen und nicht aufzugreifen. Das Vertrauen in die Zukunft der Gesellschaft verdunkelt sich und die Gesellschaft fühlt sich aufgebraucht und abgenutzt. Bürgerliche und moralische Lähmung und Apathie setzen ein. Kunst spiegelt den wachsenden Pessimismus wider, da Themen des trostlosen Realismus im Mittelpunkt stehen. Die Kindererziehung beginnt sich wieder in Richtung Schutz und Struktur zu bewegen.

Während der Zersplitterung stirbt die alte Heldengeneration, Künstler treten in das Alter ein, Propheten treten in die Lebensmitte ein, Nomaden treten in das junge Erwachsenenalter ein – und eine neue Generation von Kinderhelden wird geboren.

Historische Zersplitterungsphasen ereigneten sich zur Zeit des Ersten Weltkriegs und in den Jahrzehnten vor den Bürger- und Unabhängigkeitskriegen. Laut Strauss und Howe begann die jüngste dritte Wendung in der zweiten Amtszeit der Reagan-Administration und dauerte bis in die 2000er Jahre. Das Vertrauen in Institutionen und Führungskräfte ist heute so niedrig wie nie zuvor und der Individualismus so hoch wie nie zuvor.

Entscheidungen über nationale Probleme wie das wachsende Defizit, die Verschlechterung der Infrastruktur und die steigenden Kosten für Bildung und Gesundheitsversorgung werden ständig verschoben, da Politiker und Bürger zunehmend in ihren Ideologien verhaftet sind. Konsensaktion und Fortschritt scheinen unmöglich.

Krise (vierte Wendung)

Dies ist eine Ära, in der das institutionelle Leben Amerikas zerstört und als Reaktion auf eine wahrgenommene Bedrohung für das Überleben der Nation wieder aufgebaut wird.

Diese Bedrohung kann zahlreiche Formen annehmen. Wirtschaftliche Not durch Staatsschuldenausfälle, Hyperinflation oder weit verbreitete Arbeitslosigkeit, soziale Not durch Klassen- oder Rassenkriege, ökologische Not durch Naturkatastrophen oder von Menschen verursachte Katastrophen, Energie- oder Wasserknappheit, Epidemien / Pandemien, Sezessionismus und zivile Revolten; traditionelle, nukleare oder Cyberkriegsführung sind auch einige dieser Möglichkeiten.

Die Krise kann durch eine große Bedrohung oder durch die vielen kleinen Dinge verursacht werden, mit denen sich eine Gesellschaft während der Phase von Lösung und Klärung nicht befasst hat.

Offensichtlich werden Gesellschaften ständig mit Kriegen und Krisen konfrontiert. Es ist die Art und Weise, wie die Gesellschaft auf die Krise reagiert, die entscheidet, ob sie sich zu einer vierten Wende entwickelt. Es gibt immer Funken, aber nicht alle Funken verwandeln sich in Feuer. Ein Funke entzündet eine vierte Wende, weil die Gesellschaft in gewisser Weise dazu bereit ist und es will, wenn auch nicht bewusst; Sie spüren, dass sich die Gesellschaft müde und erschöpft fühlt und erneuert werden muss.

Unabhängig von der Form der Krise werden die Menschen zu einem Konsens zur Umsetzung von Maßnahmen angeregt. Probleme, die einst während der Lösung und Klärung auf die Straße geworfen wurden, werden schließlich von Leithammeln übernommen.

Die bürgerliche Autorität wird wiederbelebt, der kulturelle Ausdruck wird auf den Zweck der Gemeinschaft ausgerichtet, und die Menschen beginnen, sich als Mitglieder einer größeren Gruppe zu positionieren.

Selbstaufopferung, der Aufbau von Institutionen und mehrheitlicher Konsens ersetzen das Eigeninteresse, die persönliche Entwicklung und gegensätzliche Positionen als Werte, die die Gesellschaft fördert. Eltern wollen ihre Kinder vor den Unruhen schützen, die sie umgeben, und schützen ihre Kinder während der Krise übermäßig.

Während der Krise stirbt die alte Künstlergeneration, Propheten treten in das Alter ein, Nomaden treten in die Lebensmitte ein, Helden treten in das junge Erwachsenenalter ein – und eine neue Generation von Kinderkünstlern wird geboren.

Amerika erlebte während der Revolutions- und Bürgerkriege eine Krisenzeit. Unsere historisch jüngste Krise begann mit der Weltwirtschaftskrise und endete nach dem Zweiten Weltkrieg.

Als Strauss und Howe 1997 „The Fourth Turning“ schrieben, sagten sie voraus, dass die nächste Krise Mitte der 00er Jahre beginnen und bis etwa 2025 dauern würde. Laut Howes aktuellem Blog glaubt er, dass die nächste vierte Wende mit der Wirtschaftskrise 2008 begann.

Strauss und Howe argumentieren, dass es niemals möglich ist, vorherzusagen, wie lange oder schwer eine vierte Wende [Krise] sein könnte oder wie sie aussehen könnte (die letzte Krise begann schließlich mit der Depression und endete mit einem Weltkrieg). In welcher Form auch immer, bis die vierte Wende vorbei ist, hat sie einen scharfen Bruch mit der alten Ordnung und eine Wiedergeburt und Erneuerung der Gesellschaft geschaffen – ein neues Hoch.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Artikel in Ihrem Netzwerk teilen.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.