Weil ich es immer wieder erlebe. Weil überall die selben Fehler gemacht werden, mit Fokus auf die Digitalisierung und digitale Medien. Nämlich: Man vertraut der Agentur und lässt sich von dieser beraten, welche digitalen Medien im Betrieb zum Einsatz kommen sollen.

Dabei ist eine solche Beratung erst effizient, wenn man schon weiß, wohin man mit dem Laden steuern möchte. Agenturen verkaufen immer nur Produkte und keine Beratung. Das sollten sich Firmeninhaber des kleinen Mittelstandes schleunigst hinter die Ohren schreiben! Das gilt auch für die befreundete Agentur!

Agenturen verkaufen Ihr Portfolio, und keine Beratung!

Also sind diese drei Aufgaben absolute Chefsache

  • Digitale Strategie fürs Unternehmen. Es ist Chefsache, auszuarbeiten, was und welche Maßnahmen im Zuge der Digitalisierung für den eigenen Betrieb notwendig sind. Nur weil der Mitbewerber einen Online-Shop hat, oder man gesagt bekommt, dass ein Online-Shop heute jeder haben muss, bedeutet das nicht, selbst einen solchen aufzubauen. Was digitalisiert wird, gibt die Positionierung, die Zielgruppe und die Nutzung der eigenen Leistung durch den Kunden vor. Fehlt es daran, folgt eine STRATEGIE KRISE.
  • Marketing Strategie fürs Unternehmen. Auch was im Marketing in Sachen Online Medien läuft, gibt der Betrieb vor. Es ist Chefsache, dafür zu sorgen, dass man firmenintern eine Marketing Strategie ausarbeitet, sich dafür entscheidet und mit diesen Ergebnissen dann die zugekaufte Agentur brieft. Nicht umgekehrt. Nicht die Agentur brieft das Unternehmen. Nein, das Unternehmen sagt beispielsweise, was die Webseite können muss und an wen sich diese richtet (Unternehmensziel und Kundenfokus). Fehlt es daran, folgt eine STRATEGIE KRISE.
  • Unternehmensziele des Unternehmens. Es ist absolute Chefsache, für Unternehmensziele zu sorgen und diese klar und transparent an alle Mitarbeiter zu kommunizieren. Ein Unternehmensziel darf niemals als „Hidden Agenda“ durch die Firma geistern. Die Mitarbeiter wollen nämlich wissen, wofür sie arbeiten. Stichwort: Employer Branding und Mitarbeitersuche. Firmen, die nicht wissen, welche Ziele sie verfolgen, finden immer schwerer passende Mitarbeiter und leiden unter Personaltourismus. Dieser wird gerne von einem schlechten öffentlichen Image als Arbeitgeber begleitet. Fehlen diese Ziele, folgt meist eine STAKEHHOLDER KRISE.

So erzeugen viele Mittelstandsbetriebe ihre Firmenkrisen selber. Weil die Inhaber diesen Chefaufgaben nicht nachkommen und beispielsweise die Sache mit der Digitalisierung an die IT-delegieren. Von Marketing Strategie nichts wissen wollen, weil in ihren Köpfen das Marketing ja nur Werbung macht und strategisch nicht mitreden darf. Und weil die Ziele mit der Firma schlichtweg geheim gehalten werden.

Übrigens: Die einzige unabhängige Beratung für Ihren Betrieb erhalten Sie von Unternehmensberatern! Und sich beraten lassen, steht immer vor der Entscheidung für eine Maßnahme zur Geschäftsentwicklung.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Artikel in Ihrem Netzwerk teilen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.