Wir alle werden zum Verkaufen gezwungen. Image schaffen, Awareness aufbauen ist ja schön und gut. Doch am Ende des Tages zählt nur der Umsatz.

Trotzdem sollten wir berücksichtigen, dass da draußen eine Zielgruppe unterwegs ist, die von aggressiven Verkaufsimpulsen gar nichts mehr hält. Sie will Informationen, nach denen die Zielgruppe sucht. Und darin befindet sich auch der Ankerpunkt zum Content Marketing.

Content Marketing ist nämlich per Definition eine Marketingdisziplin, die mit User zentrierten, wertvollen und werbefreien Inhalten auf das Unternehmen bei der Zielgruppe aufmerksam macht.

Wenn ich also diese Zielgruppe, die man als Generation Y oder Millennials bezeichnet, erreichen will, muss ich aufhören aggressiv zu werben. Und natürlich schwappt deren Einstellung, sich von Werbung belästigt zu fühlen, auch auf die „nebenliegenden“ Generationen über. Auf die Generation X und die Generation Z. Auch wir Älteren halten die Informationsflut im Internet kaum mehr aus. Wir blocken die Werbeeinschaltungen und drehen die Augen über, wenn jemand allzu werblich daher kommt. Das vergrault im Grunde den Kunden.

Und wenn wir jetzt zu einem aggressiven Verkaufsimpuls, nichts anderes ist nämlich der Elevator Pitch, gezwungen werden, dann kommt das gar nicht gut an.

Lest hier mehr dazu.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Artikel in Ihrem Netzwerk teilen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.