Kurz vor der Nationalratswahl, Ende September 2019, wurde eine besondere Förderkulisse für die Digitalisierung kleiner und mittelständischer Unternehmen abgesegnet. Damit geht die KMU DIGITAL in die zweite Runde. Sie stellt ein wichtiges Förderinstrument für die österreichische Wirtschaft dar, um den Betrieben den Schritt in die Digitalisierung ihres Geschäftsmodells zu erleichtern. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie diesen Fördertopf in Anspruch nehmen, was gefördert wird und in welchem Umfang dies geschieht.

KMU DIGITAL startet mit Oktober

Die Förderschiene KMU DIGITAL der Wirtschaftskammer Österreich soll den heimischen Unternehmen (Klein- und Mittelstand, deswegen KMU) den Schritt in die Digitalisierung ihres Geschäftsmodells erleichtern. Gemäß der Digitalisierungsstudie der WKO von 2018 besteht nämlich großer Bedarf an Beratung und Unterstützung bei der Digitalen Transformation in den Betrieben.

Diese Beratung und dann auch die Begleitung und Umsetzung von Digitalisierungsprojekten unterstützt der Fördertopf „KMU DIGITAL“. Die Fördergelder dafür wurden noch kurz vor der letzten Nationalratswahl freigegeben. In Summe handelt es sich dabei um 4 Millionen Euro, die branchenübergreifend alle kleinen und mittelständischen Betriebe für Digitalisierungsprojekte in Anspruch nehmen können. >>> WKÖ Präsident Harald Mahrer zur Freigabe der KMU DIGITAL.

Was wird durch die KMU DIGITAL gefördert?

Digitalisierungsprojekte werden auf zwei Ebenen durch die KMU DIGITAL gefördert. Die Potenzialanalyse und Erarbeitung einer digitalen Strategie für den Betrieb fällt in den Bereich der Beratung. Diese Potenzialanalyse wird mit 80 % der Beratungskosten (maximal 400 €) gefördert. Die Strategieentwicklung kann mit 50 % der Beratungskosten (maximal 1.000 €) gefördert werden.

Die KMU DIGITAL 2.0 muss ausschließlich vom Unternehmen beantragt werden. Es können nur Beratung und Umsetzung gefördert werden, die nach der Förderbewilligung durchgeführt werden.

Infos zum Ablauf des Förderansuchens gerne direkt bei mir unter office@wohofsky.at oder +43 660 366 9778

Die zweite Ebene der Förderung umfasst die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten. Hierbei gilt ein Fördersatz von 30 % der Investitionssumme des Digitalisierungsprojektes. Der Finanzierungsrahmen muss mindestens 5.000 € und maximal 20.000 € der gesamten Projektsumme umfassen. Es kann je Unternehmen nur ein solches Projekt innerhalb der Förderperiode von KMU DIGITAL 2.0 unterstützt werden.

Die Umsetzungsförderung kann nur beantragt werden, wer die Beratungsphase durchlaufen hat. Für diesen Förderbereich wird es zudem eine Liste mit förderbaren Projekten geben.

Wie komme ich als Unternehmer zur KMU DIGITAL?

Die KMU DIGITAL Förderung wird über eigens dafür zertifizierte Berater der WKÖ beantragt. Diese Berater begleiten mit ihrer Expertise die Beratungs- und Umsetzungsphase der Digitalisierungsprojekte im Unternehmen. Solche Berater sind entweder Certified Digital Consultants der UBIT-Akademie der WKÖ oder für spezielle Beratungsbereiche zertifizierte Experten für E-Commerce, Socialmedia, Digitalisierung und IT-Sicherheit. Die Liste der zertifizieren KMU DIGITAL-Berater entnehmen Sie diesem Link.

Zudem können Sie aus den Mitgliedern des Arbeitskreis Digitalisierung (Fachgruppe UBIT) Ihren Experten für Digitalisierungsprojekte mittels der KMU DIGITAL frei wählen.

Die Einreichfristen für eine Beratung im Rahmen von KMU DIGITAL 2.0 liegen zwischen dem

28. Oktober 2019 und dem 31. März 2020.

Es gilt First Come, First Serve.

Dieser Arbeitskreis Digital Consultants hat sich auf die Planung und Umsetzung solcher digitaler Projekte spezialisiert. Das garantiert eine professionelle Herangehensweise und ganzheitliche Umsetzungen und Lösungen.

Die Schritte zur KMU DIGITAL sind

  • Die KMU DIGITAL 2.0 Status- und Potenzialanalyse führen Sie mit einem zertifizieren Digitalisierungsberater durch. Sie stellt die Erstberatung dar und gibt Ihnen einen Überblick, welche Möglichkeiten der Digitalisierung sich für Ihr Unternehmen anbieten. Und auf welchem Stand sich die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen befindet. 3 Tools stehen zur Verfügung: Geschäftsmodelle und Prozesse, E-Commerce und Online Marketing, IT-Security. 80 % (maximal 400 €) werden pro Analyse gefördert.
  • Im Rahmen der KMU DIGITAL 2.0 Strategieberatung wird ein Strategiekonzept mit Maßnahmen für die Digitalisierung erstellt. Diese Strategieberatung führt mit Ihnen ein zertifizierter Digitalsierungsberater durch. Dafür wählen Sie unter drei Beratungsschwerpunkten aus: Geschäftsmodelle und Prozesse, E-Commerce und Online Marketing, IT-Security. Ab dem 2020 wird Ihnen auch noch der Bereich „Digitale Verwaltung“ zur Strategieberatung angeboten. In der Strategieberatung werden 50 % (maximal 1.000 €) pro Beratung gefördert.
  • Die einzelnen Beratungstools können bis maximal 4.000 € insgesamter Fördersumme kombiniert werden.

Sie haben Fragen zu KMU DIGITAL?

Bei weiteren Fragen zur KMU DIGITAL kontaktieren Sie mich bitte unter office@wohofsky.at. Ich stehe Ihnen als Certified E-Commerce & Social Media Expert für eine Potenzialanalyse und eine Strategieberatung im Bereich E-Commerce und Socialmedia gerne zur Verfügung.

Bei der Umsetzung Ihrer Digitalisierungsprojekte unterstütze ich Ihr Online Marketing mit Content Marketing Management auf Interims-Basis oder als Sparring-Partner Marketing, sowie bei der Entwicklung von Content Strategien.

Die Berater können auch frei gewählt werden, wenn Sie bereits einen Digitalisierungsberater Ihres Vertrauens kennen. Sie geben dann einfach Ihren Berater bei Antragstellung der KMU DIGITAL 2.0 an.

Die Förderschiene KMU DIGITAL wird mit Ende Oktober ausgerollt. Im ersten Schritt können die Beratungen beantragt werden. Ab Dezember soll es möglich sein, Anträge für Umsetzungsprojekte zu stellen. Wie überall gilt auch hier: zuerst beantragen, dann beraten lassen oder das Digitalisierungsprojekt umsetzen.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Artikel in Ihrem Netzwerk teilen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.