Last Updated on 28. August 2020 by Angelika Wohofsky

Also, wie ist das noch mal mit dem digitalen Marketing? Felix Beilharz knallt uns in diesem Beitrag die drei größten Mängel im Online Marketing des Mittelstandes vor die Nase. Der verpennt langsam die Digitalisierung, wegen falsch gesetzter Prioritäten. Diesen Beitrag sollten sich auch sonst lesefaule Firmenchefs mal ansehen. Digitalisierung ist schließlich Chefsache.

Diese 3 Mängel zählen zur Chefsache:

  • wenig Marketing-Knowhow über die Privatnutzung von sozialen Medien hinaus; keine Beschäftigung mit semantischer SEO und Entitäten, null Bock auf die Welt des Targetings und der Funnel. Ein Vertriebler kann einfach nicht nebenbei Online Marketing machen. Das ist absurd.
  • kaum Priorität für Online Marketing, das immer noch belächelt wird, wobei man die Online Marketer auch nicht in strategische Entscheidungen einbindet. Lieber will man die Kleinanzeige aus der Zeitung lachen sehen. [Anmerkung: „In welchem Jahrhundert leben wir eigentlich?“]
  • daraus folgt zuwenig Personal als Ausrede, die eigenen Mitarbeiter nicht in Online Marketing zu schulen. Da hätten wir es wieder, die Bildungsfaulheit der breiten Masse.

Felix Beilharz dazu nüchtern: „Die Digitalisierung hat der Mittelstand zwar noch nicht verschlafen, der Wecker hat aber schon zweimal geklingelt. Die andern sind geduscht, gekämmt und zum Abmarsch bereit.“

So sieht’s aus, in Sachen Mängel im Online Marketing. Die Frösche schlafen anscheinend noch in aller Seelenruhe. Bekanntermaßen wissen wir jedoch, was mit dem Frosch passiert, der im Kessel sitzt und langsam erhitzt wird. Digitalisierung an sich vorbeiziehen zu lassen ist keinesfalls mit der Situation eines versäumten Fluges zu vergleichen. Wer die Digitalisierung und die digitale Markt-Kommunikation verschläft, läuft Gefahr die eigene Existenz aufs Spiel zu setzen.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte in deinem Netzwerk.
close
„Mit dem Klick auf ‚Abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit Informationen zu Digitaler Kommunikation und Angeboten unseres Unternehmens] sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung“).
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.