Digitale Medien

Im Gegensatz zur analogen Kommunikation ermöglicht der technische Fortschritt, räumlich und zeitlich unabhängig voneinander zu kommunizieren. Man muss sich nicht mehr in der realen Welt treffen, um zu kommunizieren. Man tauscht sich über digitale Medien aus.

Für ein Unternehmen stellen digitale Medien eine exzellente Möglichkeit dar, sich im Web rund um die Uhr und zeitlich-räumlich unabhängig zu präsentieren. Damit kann ein Unternehmen einen überregionalen Markt erreichen. Sogar ein weltweiter Markt ist erreichbar.

Und eine überregionale Zusammenarbeit unter Mitarbeitern ist dabei genauso möglich, wie Online Kurse als Fortbildungen für Mitarbeiter, ohne dafür einen gemeinsamen Termin vereinbaren zu müssen.

Beispiele digitaler Medien

  • Website mit dazu gehörenden CMS wie WordPress, Typo3, Drupal, Contao, Baukastensysteme wie Wix, Joomla, Jimdo, Squarespace,…
  • Firmenblog, meist auf WordPress aufgesetzt
  • Landingpages
  • E-Mail
  • Newsletter, die per E-Mail versendet werden, mit Systemen wie MailChimp, Rapidmail,…
  • Social Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn,…
  • Messengerdienste wie WhatsApp, Facebook-Messenger oder Signal
  • Chats und Chatbots
  • Foren und Gruppen-Communities
  • Werbung in Suchmaschinen als Banner Werbung
  • Suchmaschinen, allen voran Google, gefolgt von Bing und Yahoo
  • Wikis (digitale Wissensverzeichnisse wie Wikipedia; aber auch eigenen Firmenwikis)
  • digitale Branchenverzeichnisse, Unternehmensplattformen, Wirtschaftskammer-Verzeichnisse oder auch der Google My Business Eintrag
  • Videoplattformen wie YouTube, Vimeo oder TikTok – diese Plattformen zählen auch zu den Social Medias.
  • Audioplattformen (Podcasts) wie Clubhouse oder Streamingplattformen wie Spotify,…
  • Streamingplattformen wie Netflix oder von Amazon
  • Online Shops für digitale und analoge Produkte
  • Lern-Communities wie working out loud-Gruppen arbeiten über digitale Plattformen zusammen
  • eigene Lernplattformen für Unternehmen (LMS / Learning Management System) wie bei Teams, oder auch Moodle im universitären Bereich
  • Collaboration Tools wie Trello, Miro, Scrum, bitrix24,…
  • Video-Conferencing Tools wie Teams, Zoom, GoToMeeting,…
  • Content Management Systeme für die dezentrale Zusammenarbeit mit redaktionellen Inhalten wie Scompler und Celum
  • Plattformen für Online Research und Online Marktforschung wie SurveyMonkey

Relevante Blogbeiträge

Digitale Werbemittel als Teil der Content Strategie

Relevante Glossar Beiträge

Digitale Kommunikation

Relevanter Buchtipp

Digitale Markenführung von Ralf T. Kreutzer

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn bitte in deinem Netzwerk.